Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur  

Fachdokumente zu "Umweltforschung"

Themen

Neue Fachdokumente

Einsatz der Multi-track SAR-Interferometrie zur Bestimmung von Beginn und Ausgangspunkt des Hebungssignales in Böblingen

Volltext

Beschreibung

Die Persistent-Scatterer-Prozessierung (PSI) der für das Untersuchungsgebiet Böblingen zur Verfügung stehenden Radarszenen des C-Band Satelliten Envisat wurde mit Track 22 fortgesetzt. Benachbarte PS-Punkte aus Track 22 und dem bereits im letzten Bericht vorgestellten Track 251 zeigen ähnliche Ergebnisse im Bereich des südlichen Schadensgebietes, insgesamt ist die Datenqualität auf Track 22 aber deutlich schlechter. Ein Schwerpunkt der Arbeiten im vorliegenden Berichtszeitraum lag auf der statistischen Analyse der PS-Zeitreihen des Tracks 251. Dazu wurde das Programmpaket Shape Language Modeling (SLM) eingesetzt, das eine flexible Modellierung der Beobachtungsreihen unter Einbeziehung von Vorinformation ermöglicht. Ergänzend zur Datenmodellierung wurden Bootstrapping-Verfahren entwickelt und getestet, um aussagekräftige Fehlermaße für die abgeleiteten Modellparameter zu bestimmen. Zwei Modellvarianten wurden für insgesamt 340 PS-Punkte im südlichen Hebungsgebiet von Böblingen eingesetzt. Modellvariante 1 bestimmt den Einsatz-Zeitpunkt des Hebungsereignisses sowie eine einzelne lineare Hebungsrate. Der mittlere Einsatz-Zeitpunkt aller Punkte mit signifikantem Hebungssignal korreliert mit dem Zeitpunkt der Niederbringung der ersten Erdwärmesonden im Okt. 2006, die Unsicherheit (Standardabweichung) beträgt jedoch ± 125 Tage, was in erster Linie durch das unregelmäßige Aufnahmeintervall der Radarszenen zu erklären ist. Die Hebungsraten variieren zwischen 2 mm/Jahr im südlichen Abschnitt und 13 mm/Jahr im nördlichen Bereich des untersuchten Gebietes. Modellvariante 2 berechnet zwei lineare Hebungsraten, wobei die Zeitpunkte der Bohrarbeiten im Okt. 2006 und Nov. 2008 als Vorinformation in das Modell eingebracht wurden. An insgesamt 12 Punkten im Norden des untersuchten Gebietes wird auf Basis dieses Modells eine zu 95% signifikante Zunahme der Hebungsraten auf bis zu 22 mm/Jahr detektiert.

Metadaten

TitelEinsatz der Multi-track SAR-Interferometrie zur Bestimmung von Beginn und Ausgangspunkt des Hebungssignales in Böblingen 
Stand 2017 
Seitenzahl11 
Förderkennzeichen L7515001

 

Autoren:

Verknüpfte Themen:

Ist Zwischenbericht von Forschungsprojekt:

Enthalten in Fachsystemen:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online