Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur  

Installation und Erprobung einer neuartigen Wasserstoff-Hochtemperaturelektrolyseanlage (SOEC) zur Herstellung und Speicherung von regenerativem Wasserstoff an einer Solar-Wasserstoff-Tankstelle in Karlsruhe

Volltext

Beschreibung

Ziel des Projektes ist es, unter realen Bedingungen das dynamische Verhalten der Technologie auf Systemebene durch Monitoring zu untersuchen und zu charakterisieren. In diesem Rahmen wird die Fähigkeit der Anlage geprüft, den realen Erzeugerprofilen einer Photovoltaik-Anlage zu folgen. Die Elektrolyseanlage wird vom Hersteller Sunfire geliefert und in Karlsruhe an einer von Total betriebene Tankstelle angebunden. Der erzeugte Wasserstoff soll die Anforderungen der CEP erfüllen und somit als Kraftstoff für Brennstoffzellen- Fahrzeugen bereitgestellt werden. Der Bau der ursprünglichen Multikraftstoff-Tankstelle in Karlsruhe Durlach wurde Ende 2016 abgeschlossen. Die Komponenten zur primären Wasserstoffversorgung sind von Linde. Der Wasserstoff für den Primärteil wird per Trailer bereitgestellt. Die Abnahme der Wasserstofftankstelle durch die CEP (Clean Energy Partnership) soll noch im ersten Quartal 2017 erfolgen. Die Leistung (10kW) des geplanten Elektrolyseurs wird nur in einem geringen Maß zur Wasserstoffsversorgung beitragen, so dass die Zuverlässigkeit der kommerziellen H2-Tankstelle von diesem Experiment weitestgehend unberührt bleiben wird.

Auf Basis der im Rahmen des europäischen Projektes HELMETH gesammelten Erkenntnisse wurde schließlich eine unter atmosphärischen Druck betriebene Elektrolyseanlage von Sunfire bevorzugt, um eine Herstellergarantie von 5000 Betriebsstunden zu ermöglichen und somit das Erreichen der Projektziele zu sichern. Dies führte zur Überarbeitung des Anbindungskonzepts zur bestehenden Wasserstoffanlage. Der Bauantrag für die Anbindung der Elektrolyseanlage an die von Linde gelieferte Wasserstoffanlage wurde im Dezember 2016 eingereicht und wird derzeit von den zuständigen Behörden geprüft.

Der Bestellung der geplanten Elektrolyseanlage erfolgt unmittelbar nach Genehmigung durch die Behörden und die Elektrolyseanlage wird voraussichtlich im August 2017 an der Wasserstoffanlage der Tankstelle angebunden.

Metadaten

TitelInstallation und Erprobung einer neuartigen Wasserstoff-Hochtemperaturelektrolyseanlage (SOEC) zur Herstellung und Speicherung von regenerativem Wasserstoff an einer Solar-Wasserstoff-Tankstelle in Karlsruhe 
Stand 2017 
Seitenzahl
Förderkennzeichen BWP16001

 

Autoren:

Verknüpfte Themen:

Ist Zwischenbericht von Forschungsprojekt:

Enthalten in Fachsystemen:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online