Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur  

Möglichkeiten der Beeinflussung kleingärtnerischen Umweltverhaltens

Beschreibung

Ziel des Forschungsvorhabens soll die Erarbeitung eines neuen theoretischen Bewertungsansatzes für die Gestaltung privater Grünflächen (Haus- und Vorgärten) sein, der die Zielgruppe frühzeitig ienbezieht. Damit soll eine schrittweise Neuorientierung des Bewußtseins dieser Zielgruppe geschaffen werden, um eine breite Akzeptanz für die ökologische Ausrichtung und Gestaltung der flächenanteilmäßig bedeutenden Kleingärten im Siedlungsbereich zu erreichen. Betrachtet werden ausschließlich Maßnahmen und Empfehlungen, deren Übernahme auf die Freiwilligkeit der Betroffenen angewiesen ist. Die Akzeptanz von Verordnungen und Gesetzen bleibt unberücksichtigt. Von der Untersuchung Betroffene sind Besitzer und/oder Nutzer von Zier- und Nutzgärten ohne Erwerbscharakter im Siedlungsbereich, sowie Personen, die im Zusammenhang mit der Nutzung direkten Einfluß auf das Verhalten ausüben können. Besitzer von Schrebergärten werden nur dann berücksichtigt, wenn die Gärten innerhalb des Siedlungsbereiches liegen. Die weitere Differenzierung des Personenkreises in unterschiedlich ansprechbaren Mittler- und Zielgruppen ist eines der mit der Untersuchung angestrebten Ergebnisse.

Metadaten

TitelMöglichkeiten der Beeinflussung kleingärtnerischen Umweltverhaltens 
Beginn01.09.1990 
Ende28.02.1993 
FörderkennzeichenU22-90.10 

Leiter des Forschungsprojektes:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online