Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur  

Molekularbiologische Methoden in der Lebensmittelanalytik

Beschreibung

Einführung molekularbiologischer Methoden in der Lebensmittelanalytik Im Bereich der Lebensmittelanalytik haben molekularbiologische Nachweisverfahren, insbesondcre die Polymerasen-Kettenreaktion (PCR) ein großes Entwicklungspotential. Es sollen zwei Problembereich bearbeitet werden. 1 Nachweis gentechnisch veränderter bzw. hergestellter Zutaten in verarbeiteten Lebensmitteln. Durch die Verarbeitung von Zutaten werden diese mehr oder weniger stark verändert. Zum Nachweis gentechnische veränderter Zutaten müssen die bereits bestehenden Methoden der DNA-lsolierung. PCR-Amplizifierung und Hybridisierung auf die individuellen eigenschaften des Erzeugnisses angepaßt werden. 2. Identifizierung von Tier- und Pflanzenarten a) Tierartendifferenzierung Bei erhitzten und marinienen Lebensmitteln versagen die klassischen Methoden der Differenzierung. Nach Literaturangeben sind PCR-Verfahren erfolgversprechend für die Erkennung und Quantifizierung von Beimengungen bzw. Verfälschungen mit Fleisch fremder Tierarten. b) Identifzierung von Sojaerzeugnissen Mit dem Wegfall der sog. ..Reinheitsgebote" werden vermehrt pflanzliche Eiweissubstitute ( z;B. Soja. Baumwollsaaten. Senfsaaten) in Fleischerzeugnissen mitverwendet. Die vorhandenen Möglichkeiten versagen bei hohen Verabeitungsgraden. Am Beispiel handelsüblicher Sojapräparate soll anhand sojaspezifischer Nucleinsäuresequenzen ein neues PCR-Nachweisverfahren für verschiedene sojahaltige Fleischerzeugnisse entwickelt werden. Die CLUA Freiburg verfügt über ein Labor in dem gentechnische Arbeiten der Sicherheitsstufe I durchgeführt werden können. Eine Ausstattung zur Durchführung molekularbiologischer Analysen ist vorhanden.

Metadaten

TitelMolekularbiologische Methoden in der Lebensmittelanalytik 
Beginn01.01.1995 
Ende31.12.1997 
FörderkennzeichenF63-95.01 

Leiter des Forschungsprojektes:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online