Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur  

Entwicklung eines Säugetierzellkultur-Bioassays zur quantitativen Erfassung von potenten polychlorierten Dibenzo-p-dioxinen und verwandten Umweltschadstoffen

Beschreibung

Das beantragte Vorhaben soll sich der Induktion der Gytochrom P450 (CYP) 1 A-katalysierten 7-Ethoxyresorufin-O-deethylase-Aktivität in Säugerzellkulturen als Parameter für die Aktivierung des Dioxin-Rezeptors bedienen. Dieses Verfahren ist als in vitro-Assay zur Erfassung der Wirkung einzelner polychlorierter Di benzo-p-dioxine (PCDDs) und verwandter Dioxinrezeptor-Agonisten bereits gut etabliert und wurde erfolgreich in H4IIE-Hepatomzellen und Hepatozyten der Raffe, sowie in menschlichen HepG2-Hepatomzellen zur Beurteilung der Wirkung und Potenz komplexer PCDD-Gemische eingesetzt. Im hier vorgelegten Projekt sollen organische Extrakte aus mit PCDDs und verwandten Schadstoffen belasteten Proben (Flugasche, Boden etc.) als Induktoren eingesetzt werden. Aus den Konzentrations-Wirkungs-Kurven (EC50-Werten) sollen Rückschlüsse auf den Gehalt an Dioxinrezeptor-Agonisten gezogen werden. Die Extrakte werden in parallelen Experimenten chemisch auf ihren Gehalt an potenten PCDDs, polychlorierten Dibenzofuranen (PCDFs) und Biphenylen (PCBs) analysiert. Besonderes Gewicht soll auf die Aussagekraft und mögliche Störanfälligkeit des Bioassays gelegt werden.

Metadaten

TitelEntwicklung eines Säugetierzellkultur-Bioassays zur quantitativen Erfassung von potenten polychlorierten Dibenzo-p-dioxinen und verwandten Umweltschadstoffen 
Beginn01.07.1995 
Ende31.12.1997 
FörderkennzeichenPUGU95005 

Leiter des Forschungsprojektes:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online