Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur  

Einsatz von Müllverbrennungsschlacken als Baustoff für ungebundene Tragschichten im Straßenbau unter ökonomischen, umweltrelevanten und bautechnischen Gesichtspunkten

Beschreibung

Eine Verwertung der MV-Schlacken in größerem Umfang ist zur Zeit nur in Bereichen des Straßenbaus möglich. Um auch zukünftig den Einsatz der MV-Schlacken als Wirtschaftsgut zu sichern und die Verwertungsquote von bisher 60 % zu erhöhen, müssen spezifische bautechnische und umweltrelevante Eigenschaften der MV-Schlacken verbessert werden: Eine Erhöhung der mechanischen Festigkeit sowie eine Verbesserung der Frostsicherheit und Raumbeständigkeit von MV-Schlacken kann durch folgende Maßnahmen erreicht werden: A) Erhöhung des natürlichen Bindemittelanteiles der Schlackekomponenten. B) Änderung des Bindemittelchemismus: die relativ schwache carbonatische Bindung der MV-Schlackekomponenten muß durch eine stabilere kalksilikatische Bindung (Zementphasen) ersetzt werden. C) Herstellung von selbsterhärtenden Tragschichten aus MV-Schlacken und industriellen Nebenprodukten nach der Einbau im Straßenkörper.

Metadaten

TitelEinsatz von Müllverbrennungsschlacken als Baustoff für ungebundene Tragschichten im Straßenbau unter ökonomischen, umweltrelevanten und bautechnischen Gesichtspunkten 
Beginn01.09.1996 
Ende31.12.1998 
FörderkennzeichenPD96.183 

Leiter des Forschungsprojektes:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online