Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur  

Gestaltung der Bürgerbeteiligung in Lokalen-Agenda-21-Prozessen

Beschreibung

Ein wesentliches Prinzip des Agenda-21-Prozesses ist die Beteiligung der Bevölkerung. Wie die Beteiligung so gestaltet werden kann, daß einerseits die Bürger sich beteiligen und in den Entscheidungen wiederfinden, andererseits das Zusammenspiel zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern sich in den gegebenen Strukturen der demokratischen Entscheidungsfindung bewegt, zeigt sich in Agenda-Prozessen immer wieder als schwerwiegendes Problem. Durch Darstellung der Möglichkeiten der Gemeindeordnung Baden-Württembergs und ihrer bisherigen praktischen Anwendung, Auswertung vorliegender Dokumentationen, der Erfahrungen aus laufenden Agenda-Prozessen, moderierten Zulassungsverfahren konfliktträchtiger Vorhaben und Befragung der beteiligten funktionellen Gruppen sollen - aufbauend auf den Projekten des UVM zum Kommunalen Öko-Audit und zur Lokalen Agenda - Hilfestellungen abgeleitet werden, die die verschiedenen Elemente und Möglichkeiten der Beteiligung systematisieren und bewerten unter der Maxime, bei der Gestaltung von konkreten Agenda-Prozessen sowohl die Bürgermitwirkung als auch die Einhaltung der demokratischen Spielregeln und kommunalen Entscheidungsstrukturen zu fördern.

Metadaten

TitelGestaltung der Bürgerbeteiligung in Lokalen-Agenda-21-Prozessen 
Beginn01.08.1998 
Ende01.02.1999 
FörderkennzeichenU22-98.04 

Leiter des Forschungsprojektes:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online