Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur  

Untersuchungen zum Nachweis von genotoxischen Umweltschadstoffen mit der Einzelzell-Gelelektrophorese an menschlichen Zellen (Fortsetzung)

Beschreibung

Die Einzelzellgelelektrophorese (SCG) Technik ist der zur Zeit empfindlichste Kurzzeittest zum Nachweis gentoxischer Substanzen in einzelnen Zellen. Eine wichtige zukünftige Anwendung ist im Human Biomonitoring zu sehen und in der Untersuchung von Tieren (z. B. Fische, Würmer) zum Nachweis einer gentoxischen Umweltbelastung. Das hier geplante Projekt soll zur Validierung der Methode beitragen und mit experimentellen Ansätzen Aussagen zu den Einsatzmöglichkeiten im Biomonitoring machen. Dazu werden menschliche Zellen in vitro mit verschiedenen Schadsroffen behandelt. Es wird untersucht, wie lange induzierte DNA-Schäden in proliferierenden und nicht-proliferierenden Zellen nachgewiesen werden können. Mit Hilfe von reparardefekten Zellen wird der Einfluß der DNA-Reparatur auf die Persistenz induzierter DNA-Schäden untersucht. Außerdem werden nicht-gentoxische Kanzerogene untersucht, um zu klären, ob die im SCG-Test beobachteten Effekte spezifisch für gentoxische Wirkungen sind oder auch als Folge zytotoxischer Wirkungen (Zelltod) auftreten können.

Metadaten

TitelUntersuchungen zum Nachweis von genotoxischen Umweltschadstoffen mit der Einzelzell-Gelelektrophorese an menschlichen Zellen (Fortsetzung) 
Beginn15.08.1994 
Ende14.07.1996 
Förderkennzeichen9404.02PAÖ 

Leiter des Forschungsprojektes:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online