Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur  

Sanierung von kohlenwasserstoffverunreinigen Aquifern mittels Alkoholspülung (Alcohol-Flooding)

Beschreibung

Der Erfolg hydraulischer Sanierungsmethoden ist oft durch lange Dauer aufgrund von langsamen Lösungsprozessen und diffusionskontrollierten Transportvorgängen im Aquif er beschränkt. Wird Alkohol in einen KW-verunreinigten Aquifer injiziert (Alcohol-Flooding), verringert sich die Grenzflächenspannung zwischen Kohlenwasserstoffen und dem Porenwasser-Alkohol-Gemisch. Dadurch wird einerseits die Löslichkeit der KW erhöht und andererseits können residuale KW mobilisiert werden. Das bedeutet, der Austrag der Schadstoffe wird gegenüber konventionellen hydraulischen Sanierungsverfahren beschleunigt und die Sanierungseffektivität wird verbessert. Alkohol-Flooding wird zur Verbesserung der Erdölförderung schon seit Jahren genutzt. In dem Vorhaben soll die Alkohol-Flooding-Methode den Bedürfnissen der Grundwasser- und Altlastensanierung angepasst werden. Eine Methode zur schnellen, effektiven Reinigung von mit KW kontaminierten Standorten soll entwickelt werden.

Metadaten

TitelSanierung von kohlenwasserstoffverunreinigen Aquifern mittels Alkoholspülung (Alcohol-Flooding) 
Beginn01.04.1997 
Ende31.03.1999 
FörderkennzeichenPD97.193 

Leiter des Forschungsprojektes:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online