Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft  

Geotope im Regierungsbezirk Tübingen

Geotope im Regierungsbezirk Tübingen

Volltext

Beschreibung

Geotope sind erdgeschichtliche Bildungen der unbelebten Natur, die Erkenntnisse über die Entwicklung der Erde oder des Lebens vermitteln. Sie umfassen Aufschlüsse von Gesteinen, Böden, Mineralen und Fossilien sowie einzelne Naturschöpfungen und Landschaftsteile. Geotope sind Schaufenster der Erdgeschichte. Sie sind Teil des erdgeschichtlichen Naturerbes. Schutzwürdig sind diejenigen Geotope, die sich durch ihre besondere erdgeschichtliche Bedeutung, Seltenheit, Eigenart oder Schönheit auszeichnen. Für Wissenschaft, Forschung und Lehre sowie für Natur- und Heimatkunde sind sie Dokumente von besonderem Wert. In der vorliegenden Untersuchung erfolgte eine Überprüfung und Bewertung vorhandener geologischer Naturdenkmale, also der bereits geschützten Geotope, und eine Zusammenstellung weiterer schutzwürdiger Geotope als Grundlage für eine Unterschutzstellung und Ausweisung als geologische Naturdenkmale. Die Zusammenstellung erfolgte jeweils getrennt für den Stadtkreis und die einzelnen Landkreise. Um eine möglichst einheitliche Aufnahme und objektive Bewertung und Vergleichbarkeit der Geotope zu gewährleisten, wurde für die Erhebung in allen Regierungsbezirken ein einheitliches Formblatt verwendet. Neben der Beschreibung der einzelnen Geotope in Form von Steckbriefen wird eine Einführung in das Untersuchungsgebiet und eine zusammenfassende Betrachtung gegeben. In die Untersuchung im Regierungsbezirk Tübingen einbezogen wurden 798 Geotope, von denen 430 bereits als geologische Naturdenkmale unter Schutz stehen. Als schutzwürdig mit der Prädikatsbezeichnung "Geotop" werden 368 weitere Naturbildungen vorgeschlagen. Diese Geotope sind teilweise bereits in der Kartierung nach § 32 des Landesnaturschutzgesetzes (LNatSchG) als Biotope bzw. §30a Landeswaldgesetz (LWG) als Waldbiotope erfasst. Sie besitzen daher bereits teilweise einen Schutzstatus. Die Mehrzahl der Objekte liegt in den Formationen des Jura (515), des Quartärs (126), des Tertiärs (98) und der Trias (59). Bezogen auf den Stadtkreis und die einzelnen Landkreise ergibt sich folgende Zusammenstellung geschützter und in Klammern "neuer" als schutzwürdig vorgeschlagener Geotope: SK Ulm 5 (2), LK Alb-Donau-Kreis 92 (54), LK Biberach 18 (34), LK Bodenseekreis 17 (14), LK Ravensburg 27 (24), LK Reutlingen 153 (74), LK Sigmaringen 76 (72), LK Tübingen 13 (40), LK Zollernalbkreis 29 (54).

Metadaten

 
TitelGeotope im Regierungsbezirk Tübingen 
UntertitelSteckbrief 
HerausgeberLandesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) 
RedaktionLandesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) 
Stand 2007 
Seitenzahl965 
Reihesonstige Veröffentlichungen der LUBW 

 

Autor:

Verknüpfte Schlagworte:

Enthalten in Fachsystemen:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online