Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft  

Konzeption und Implementierung eines ISO 19115-konformen Metadatenschemas für die Geodaten des UIS Baden-Württemberg und deren Darstellung über einen Internet-Mapping-Service

Konzeption und Implementierung eines ISO 19115-konformen Metadatenschemas für die Geodaten des UIS Baden-Württemberg und deren Darstellung über einen Internet-Mapping-Service

Volltext

Beschreibung

Im Vorhaben "Räumliches Informations- und Planungssystem" (RIPS) werden die gesamten Geodaten des Umweltinformationssystems verwaltet. Die Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg betreibt dazu Geodatenserver über welche die Daten landesweit verarbeitet und an weitere Dienststellen ausgeliefert werden. Alle Geodatenbestände verfügen über ein gemeinsames Metadatenschema das in einer ORACLE-Datenbank - in einem sogenannten "GEO-Schema" hinterlegt ist. Dieser "historisch gewachsene" Metadatenbestand soll in ein nach dem ISO-Standard 19115 definierten Metadatenschema übertragen werden. Das neue, an den ISO-Standard angepasste Metadatenbank-Schema soll damit eine Struktur bereitstellen, die internationalen Ansprüchen gerecht wird. So kann das ISO-standardisierte Datenbankschema die Grundlage für jede beliebige ISO-konforme Anwendung sein, mit der auch ein standardisierter Abruf bzw. die Verwaltung der Metadaten möglich ist.

Der ISO-Standard 19115 liefert die grundlegende Rahmenvorgabe für die Arbeit. ISO-19115 stellt eine Dokumentation dar, die zum einen mehrere Pakete mit den darin enthaltenen, miteinander in Beziehung stehenden ISO-Elementen enthält. Zum anderen besteht die Dokumentation aus einem umfangreichen UML-Datenmodell, das diese Pakete, Elemente und deren Beziehungen in einer graphischen Übersicht darstellt.

Die Aufgabe der Diplomarbeit ist es, jede Metainformation innerhalb des Geo-Schemas die in der ISO-Norm 19115 vorhandenen bzw. entsprechend erweiterten ISO-Elemente zuzuordnen und als Übersicht anhand der Objektart "Wasserschutzgebiete" beispielhaft darzustellen. Anschließend sollen diese ISO-Elemente in ein XML-Schema überführt werden. Aus dem XML-Schema soll - wenn möglich unter Verwendung von Standard-Werkzeugen - ein neues Metadatenmodell erstellt werden. In dieses neue, ISO-konforme Modell sollen auch Metadaten aus anderen ISO-konformen Anwendungen wie dem Umweltdatenkatalog (UDK) importiert werden können.
In dem Geo-Schema des RIPS werden Metadaten verwaltet, die als Informationen über Geo- und zugehörige Sachdaten der Objektarten zu bezeichnen sind. In der Umweltverwaltung sind Objektarten wie Wasserschutzgebiete etc. in verschiedenen geometrischen Ausprägungen und mehreren Maßstabsebenen enthalten. Diese Objekte können aus der Datenbank heraus über mehrere GIS-Anwendungen und Mapping-Services betrachtet und bearbeitet werden.

Da auch die Metadaten - wie z.B. der Stand der Erhebung von Schutzgebieten in Baden-Württemberg - selbst als grafische Objekte dargestellt werden können, ist im Weiteren eine Anwendung zur Visualisierung einer Übersichtskarte über die Metaebene mittels Arc-IMS zu erstellen. Die Erstellung des Web-Mapping-Services dient als graphische Ergänzung zu der Anpassung des Geo-Schemas an die ISO-Norm 19115.

Metadaten

TitelKonzeption und Implementierung eines ISO 19115-konformen Metadatenschemas für die Geodaten des UIS Baden-Württemberg und deren Darstellung über einen Internet-Mapping-Service 
UntertitelDiplomarbeit Hochschule Karlsruhe, 2005 Übertragung der Metadaten zu den Geodatenbeständen in ein nach dem ISO-Standard 19115 definiertes Metadatenschema 
HerausgeberHochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft 
Stand 2005 
Seitenzahl103 

 

Autor:

Verknüpfte Schlagworte:

Enthalten in Fachsystemen:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online